- Aero Morphing Punk - page # 16 -
- pages 1 - 2 - 3 - 4 - 5 - 6 - 7 - 8 - 9 - 10 - 11 - 12 - 13 - 14 - 15 - 16 - 17 - 18 - 19 - 20 - weitere -
 © by Luftschiffharry





- Bild ohne Glückwunsch -



Dear airship-friend ...
... If you have further questions, 
please feel free to ask in English or German.



















   




Die Verlorenen werden endlich von einer durch das Eismeer driftenden Eisscholle geborgen. Koordinaten: 28°26’ (Längengrad) 80°24’ (Breitengrad) Standort des roten Zeltes der Italia-Mannschft mit den Schiffbrüchigen. RAO RAO FOYN war der Funkanruf des russischen Funkamateurs Nikolai Reinhold Schmidt. Das Hörspiel gleichen Namens aus dem Jahre 1929 gibt also den Funkruf wieder. Das Hörspiel beruht auf Tatsachen: 1928 fängt der russische Radio-Bastler Nikolai Reinhold Schmidt den Notruf des italienischen Polarforschers Umberto Nobile auf, dessen Luftschiff Italia bei der Überfliegung des Nordpols in einen Schneesturm geraten und nördlich von Spitzbergen zu Boden gegangen war. Eine sowjetische Rettungsmannschaft auf dem Eisbrecher Krassin rettet die italienische Besatzung. Die Überfliegung des Nordpols war von Mussolini, dem Führer der Faschisten in Italien für Propagandazwecke ausgenutzt worden. An der internationalen Rettungsaktion hatte sich auch Roald Amundsen beteiligt, der von einem Suchflug aber nicht mehr zurückkehrte. "Ohne einen Tag zu zögern, hat ein politisch völlig anders gerichtetes System (die Union der Sowjetrepubliken) dem gegnerischen System (dem Fascio) brüderlich geholfen. - Und diese Hilfe wurde nur möglich durch das moderne Nachrichtenmittel: durch das Radio!" (der Autor des Hörspiels Friedrich Wolf). - RAO war das Funkrufzeichen der "Italia" - Foyn ist eine arktische Insel bei der die Schiffbrüchigen vermutet wurden. Aus der Wikipedia  (englisch): "Nine survivors and one fatality were left on the ice, and six more crew were trapped in the still drifting airship envelope. The envelope and the crew members aboard it have never been found. The position of the crash was close to 81°14′N 28°14′E, about 120 km (75 mi) northeast of Nordaustlandet, Svalbard. The drifting sea ice later took the survivors towards Foyn and Broch islands." - Aus der Wikipedia (deutsch): "Zum Schlüssel der Rettung wurde jedoch der Radiosender. Er überstand den Absturz (im Gegensatz zur Filmdarstellung in Das rote Zelt) offenbar unbeschädigt. Während die Suche nach einem Echo des offiziellen Langwellensenders der Italia nach einiger Zeit als aussichtslos eingestellt wurde, begannen sich Radioamateure auf der ganzen Welt für die Wellenlänge 33 Meter (= 1.000 khz) zu interessieren, da Zeitungen über ein solches Notgerät an Bord des Luftschiffs berichtet hatten. Es war dann auch ein begeisterter Radioamateur, ein junger Lehrer aus Russland, der als erster die SOS-Signale der Gestrandeten empfing und so eine gezielte Suche ermöglichte." - Wikipedia-Links -  Italia_(Luftschiff)SOS_…_rao_rao_…_FoynFoyn_IslandAirship_Italia -

     

- Bilder ohne Text   links / mitte / rechts / rechts oben - Drachen-Webseiten-Hintergrund -











Æmopunk